Schau hin und handle! … unter diesem Leitspruch der heiligen Elisabeth sind die Elisabethinen und ihre Mitarbeiter*innen schon immer gestaltend im Gesundheits- und Sozialwesen. Wir gehen dabei oft ungewöhnliche Wege und begegnen dadurch den Herausforderungen und Themenstellungen der Menschen im Hier und Jetzt.

Voraussetzungen

Wir wünschen uns verantwortungsvolles persönliches Engagement und eine wertschätzende Einstellung gegenüber unseren Mitmenschen.

Unser Angebot

  • ein modern ausgerichtetes Unternehmen mit traditionellen Werten
  • flache Hierarchien und eine offene Kommunikation
  • Einschulung durch Praxisanleiter*innen
  • gelebte interne und externe Fort-/Weiterbildungsmöglichkeiten und Supervisionsangebot
  • bezahlte Mittagspause ab > 6h Arbeitszeit und zusätzlich 2 Urlaubstage pro Jahr
  • ab dem vollendeten 43. Lebensjahr eine zusätzliche Urlaubswoche
  • günstiges und qualitatives Mittagessen
  • Klimaticket Steiermark oder Fahrtkostenzuschuss oder Parkplatz gegen eine geringe Gebühr
  • abgeschlossener & überdachter Fahrradabstellbereich
  • betriebliches Gesundheitsmanagement und staatlich zertifizierter familienfreundlicher Betrieb
  • vielfältige Angebote des Betriebsrates und Mitarbeiter*innenrabatte

Gehalt

Wir bieten ein kollektivvertragliches Mindestgehalt der Ordensspitäler (angelehnt an das Gehaltsschema der KAGES) von monatlich EUR 2.900,80 brutto exkl. Zulage auf Basis Vollzeit. Ihre Erfahrung im Beruf berücksichtigen wir durch Anrechnung von Vordienstzeiten und einer damit verbundenen höheren Einstufung.

Ansprechpartner

Kogler Sonja

Sonja Kogler, BSc

Recruiting
E-Mail-Adresse: job@elisabethinen.at
Festnetz beruflich: +43 316 7063-6300